Von / 10th März, 2015 / Allgemein / Aus

"Haben heute angeliefert. Morgen geht's los."Sobald wir wußten, was zu renovieren war im Diekhuus, zog eine große Frage am Horizont auf: Wie kriegt man Handwerker organisiert, wenn man selbst nicht immer vor Ort sein kann?

Man kennt ja die Geschichten: Handwerker kommen nicht pünktlich, man muss immer danebenstehen, sie sprechen sich untereinander nicht ab, machen nicht voran, wenn man nicht da ist, einfach keine Dienstleister, hauen einen übers Ohr, Servicewüste Deutschland, Katastrophe.

Wir also wie Kaninchen auf die Schlange, der Tag des Baubeginns rückte näher und plötzlich Überraschung: Schon eine Woche vorher beginnen die San"Kommen gut vorwärts."itärleute. Ob uns das Recht sei? Am Vortag der Fliesenarbeiten bekommen wir ein Foto über WhatsApp: Das Baumaterial vor dem Haus und dazu „Haben heute angeliefert, morgen gehts los!“ Ja, wie nett ist das denn! Dann ein Bild vom Bauschutt und „Haben heute gut was geschafft.“ Bilder der ersten neuen Fliesen, der neuen Waschbecken und am Ende der fertigen Bäder.

Parallel dazu: Perfekte Absprachen zwischen den Firmen und Gewerken. Zügiges Arbeiten. Schnelle Antworten per sms, auch am Wochenende („Ist doch selbstverständlich, wir sind ja Dienstleister.“) Tipps und Ideen für weitere Verbesserungen im Haus…Einbau der Badewanne

Eine Verspätung gab’s dann doch noch: „Sry, Unfall auf der Aurobahn, mussten Unfallstelle absichern und auf Polizei warten. Kommen 15 min später.“

Wir wollen einfach Danke sagen. Es hat super geklappt und uns riesig Spaß gemacht. Dazu beigetragen haben diese Handwerker:

 

Oliver Brunkohl, Fliesen, VarelImmer ein Lächeln im Gepäck: Florian.

Ralf Röben, Kammer Sanitär, Varel

Florian Kröger, Malerarbeiten, Oldenburg

Herr Schollenberger, Bauunternehmen E. u. H. Brunken

Wand und Boden, Varel

Ihr wart der Hammer! Herzlichen Dank!

Alf