Das Diekhuus Arngast liegt absolut zentral mitten in Dangast. Der 1.000-qm-Garten grenzt direkt an den Kurpark. Da auch keine Straße am Grundstück vorbeiführt, ist Ruhe garantiert. Sportliche können hier direkt losjoggen: hoch auf den Deich, und dann mit Jadebusen-Panorama einfach immer in die eine (oder andere) Richtung.

Im Umkreis von 3 Gehminuten liegen: der Strand, der Einkaufsmarkt Pieper, das Meerwasserquellbad, das Wattenmeerportal, der Beach Club Sonnendeck, zwei Fahrradverleihe sowie Restaurants und Cafés. Für Kinder wichtig: Sie brauchen keine Straße zu überqueren, um zu Spielplätzen oder zur Eisdiele zu gelangen. Zum Alten Kurhaus und zum Hafen haben Sie es leider etwas weiter: ca. 7 Minuten zu Fuß.

Dangast – Insellage mit Aussicht

Das ehemalige Fischerdorf Dangast liegt auf einem Geestrücken, der sich einige Meter über den Meeresspiegel erhebt. Das klingt nach wenig, bietet aber die – an der Nordsee nahezu einmalige – Möglichkeit, die weitläufige Küstenlandschaft und das Weltnaturerbe Wattenmeer zu überblicken. Früher hat sie den Menschen sogar das Leben gerettet. Denn während Dörfer wie Dauens oder das Kirchspiel Arngast in den grausamen Sturmfluten versanken, fand die ehemalige Insel Dangast sogar wieder Anschluss an das Festland. Auf dem Geestrücken wurde 1814 das erste Nordseebad errichtet. Davon zeugen heute noch das Alte Kurhaus und die Klause am Steindeich.

Die ehemalige Insellage Dangasts spüren Sie heute noch: Es führt nur eine Straße nach Dangast hinein und hinaus. Im Gegensatz zu vielen anderen Nordseebädern gibt es also keinen Durchgangsverkehr. Ruhe ist die Folge. Das Diekhuus mit seinem großen, eingewachsenen Garten liegt noch dazu weit ab jeglicher Straße. Hier hört man kein Auto, keine Bahn, kein Flugzeug.