Geschenk für unsere Feriengäste: Dr.’s Jelly

Von / 19th Juli, 2015 / Allgemein / Aus
Gehört zum Empfang im Diekhuus: ein Glas Dr.'s Jelly.

Gehört zum Empfang im Diekhuus: ein Glas Dr.’s Jelly.

Weil Ingwer so gut zur Weltreise-Vergangenheit des Diekhuus passt, weil wir es selbst so gern essen, und weil unser Onkel Gero großer Ingwer-Fan war, schenken wir unseren Gästen bei ihrer Ankunft immer ein Glas „Dr.’s Jelly“. Selbstgekocht von Oma Olli. Eigentlich sollten wir es Coca Cola und Co. gleichtun und das Rezept streng geheimhalten. Aber wir werden so oft danach gefragt, dass ich Oma Olli gebeten habe, es mir zu erzählen. Oma Olli sagt:

„Du musst 200g kandierten Ingwer fein schneiden und dann, so mit reichlich Wasser bedeckt, einen Tag bei Raumtemperatur warten lassen. Am nächsten Tag vermengst Du das mit 500g Gelierzucker. Unbedingt den  1:3-Zucker nehmen, sonst wird das so süß. Jetzt mit Apfelsaft auf 1250 ml auffüllen. Dann heiß machen und mind. 3 Minuten aufkochen. Pass auf, Junge, wenn das dann kocht, das ist heiß! Am Ende der Kochzeit tust Du da ½ TL gemahlene Vanille zu und ½ Päckchen Zitronensäure. Nimm die beste Vanille, die du kriegen kannst, sparen lohnt da nich. Dann füllst Du das in Gläser, die musst du vorher sauber gemacht haben. Man kann die auch 10 Minuten bei 100° in den Ofen stellen zum Desinfizieren. Jetzt beim Einfüllen musst Du wieder aufpassen, weil das ja heiß ist, dass du dich da nich verbrennst. Dann den Deckel drauf und, wie üblich, 5 min. auf den Kopf stellen. Ja, und dann ist das eigentlich schon fertig.“

Es schmeckt nicht nur gut auf dem mit Butter bestrichenen Brötchen, sondern auch als Highlight in Natur-Joghurt. Wer Ingwer liebt, muss schon recht lange nach einem solch gutschmeckenden Joghurt suchen. Und noch ein Tipp von Oma: „Ich mach die Marmelade immer mutterseelenallein, wenn Opa oder die Enkel nicht da sind. Weil, wenn der Duft in die anderen Zimmer dringt, dann ist da ein gut Teil Marmelade schon in warmem Zustand genascht, gemixt oder in geheimen Ecken gebunkert. Das ist da ja schade drum.“

Ich sage: Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Lasst es Euch gut schmecken.

Test: Heewen – das neue Restaurant im Wattenmeerportal

Von / 19th Juli, 2015 / Allgemein / 3 Kommentare

Gleich an einem der ersten Wochenenden nach Eröffnung haben wir das brandneue Restaurant im neuen Wattenmeerportal getestet.

Hier unsere Meinung:Heewen

  • Der Blick: Unschlagbar! Und daher sind die meisten Tische so ausgerichtet, dass man ihn fortwährend genießen kann. 
  • Die Einrichtung: Stilvoll! Modern, angemessen – zum Wohlfühlen.
  • Die Speisekarte: Übersichtlich! Nicht zu viele Speisen, so dass man sich fragt, wie das alles frisch zubereitet werden kann. Aber auch nicht zu wenig. Und das Angebot ist interessant. Gegrillter Oktopus, Salat mit Granatapfeldressing etc. – lecker!
  • Die Preise: Grenzwertig! Kleiner dürfen die Portionen nicht sein oder: höher dürfte der Preis nicht sein.
  • Der Service: Optimierungsfähig! Das steckt definitiv noch in den Kinderschuhen. Die Bestellung dauerte sehr lange (bei 80% Belegung der Tische), der Service war freundlich, aber unkoordiniert. Unsere Hinweise wurden sehr sympathisch aufgenommen – das zählt! (Nachtrag: Inzwischen hat sich das eingespielt.)
  • Das Fazit: Lohnenswert!

Eine Hochzeit oder einen Geburtstag würden wir in den sicher tollen Räumen im Obergeschoss (noch) nicht feiern, aber für ein Essen mit Aussicht im Erdgeschoss kommen wir auf jeden Fall wieder.

Die Speisekarte finden Sie unter heewen.de. Öffnungszeiten täglich von 10 – 23 Uhr. Reservierungen unter 04451/911433.

 

Die Etta fährt wieder

Von / 14th Mai, 2015 / Allgemein / Aus

Die Eisdiele macht auf, Heuschnupfen geht los, die Schwalben kommen zurück, die ersten Cabrios fahren rum… Jeder hat ja so seine eigenen Zeichen, an denen er erkennt: „Jetzt kommt dann irgendwann wieder der Sommer.“

Ganz klar so ein Zeichen: Die Etta ist wieder da!

Nach der winterlichen Überholung liegt sie nun wieder im Hafen von Dangast und sticht zu ihren Ausflugsfahrten in See:

  • Zu den  Seehundbänken
  • Fahrt nach Wilhelmshaven durch den Marinehafen, Schleusung, Kaiser-Wilhelm-Drehbrücke, zum Weser-Feuerschiff mit Besichtigung.
  • zur Großen Jaderundfahrt mit Leuchtturm, Tankerlöschbrücke und Marinehafen.
  • Bringdienst mit dem Rad von Dangast nach Eckwarderhörne oder umgekehrt.

Wir empfehlen alle Gästen, mindestens eine Fahrt mit der Etta v. Dangast zu machen. Das ist immer ein tolles Erlbnis und gehört einfach dazu. Auch irgendwie Kult: der handgeschriebene Fahrplan der Etta v. Dangast

Schwitzen mit Aussicht: Testbericht Watt’n Sauna Dangast

Von / 13th April, 2015 / Allgemein / Aus

Update Sommer 2015: Inzwischen ist der Balkon blickdicht verkleidet. Und ein dicker Pluspunkt ist dazugekommen:  Das Catering vom darunter liegenden Restaurant „Heewen“ ist sicherlich eines hochwertigsten, das eine öffentliche Sauna in Deutschland zu bieten hat. Nichts Pommes-Schranke, sondern gegrillter Oktopus oder Carpaccio vom Rinderfilet. Wenn es den Begriff noch nicht gibt, dann prägen wir ihn hiermit: Schlemmersaunen!

13.04.15: Seit letztem Wochenende hat die Watt’n Sauna im Wattenmeerportal Dangast geöffnet. Da haben wir für Sie, unsere Gäste, natürlich gleich selbst einen schweißtreibenden Test durchgeführt. Hier der brandheiße Testbericht:
Die Lage verheißt natürlich eine traumhafte Aussicht: Aus vergleichbarer Höhe kann man den Jadebusen sonst nur betrachten, wenn man oben an der Rutsche im DanGastQuellbad steht. Und da konzentriert man sich normalerweise darauf, die nächste Abfahrt im Wettstreit mit den Kindern schneller als die letzte zu schaffen…
Also die Lage: Ein Traum! Von den beiden Balkonen und aus dem Ruheraum hat man einen tollen Blick über den Stand, den Jadebusen und weit in die Jademündung hinein. Auch aus einer der drei Saunen (Finnisch mit 80-85 Grad und stündlichen Aufgüssen, Finnisch 90-95 Grad, Sole-Sauna mit 55-60 Grad) kann man – in der Hitze schwitzend – den weiten Blick genießen. Moment, werden Sie fragen: Nur aus einer der drei Saunen? Ja, leider. Eine zweite hat zwar ein Fenster, doch müsste man stehen, um einen Blick auf den Strand zu erhaschen. Die dritte ist fensterlos. Mag sein, dass es dafür technische Gründe gibt. Wir haben uns gedacht: Chance vergeben.
Und gleich das zweite, allerdings kleine Manko hinterher: Auf den Balkonen ist man für Spaziergänger und Strandbesucher ein wenig auf dem Präsentierteller. Daher hätten wir es ganz praktisch gefunden, wenn die verglasten Balkongeländer von außen undurchsichtig wären.
Aber sei’s drum, der Rest des kompakten Saunabereichs macht alle Kritik wieder wett: Die hellen, modernen, schicken Sanitäranlagen könnten genau so auch im Diekhuus stehen. Ein weiterer Ruhebereich mit Kunstfeuer lädt zum Chillen ein. Eine kleine Bar (auch hier ein toller Blick) bietet Getränke und Snacks. Der Übergang zum Quellbad ist komfortabel. Der Nordseewind auf den Balkonen ist die perfekte Abkühlung nach dem Saunagang. Nett fanden wir auch die kostenlosen Decken im Ruheraum. Die Öffnungszeiten bis teilweise 22 Uhr machen es Eltern möglich – Babysitter vorausgesetzt – auch abends nochmal zu saunieren.
Und die Preise? Mit Kurkarte kosten 4 h Sauna 11,50 Euro. Das wäre allein für die Aussicht angemessen, mit dem ganzen Wellnessbereich dazu ist es extrem günstig!
Was wir uns gefragt haben: Die Sauna ist auf 40 Personen ausgelegt. Die kann sie vermutlich auch verkraften, aber eng wird’s dann schon. Was, wenn jetzt in der Hochsaison mal so ein kalter Nieselregentag daherkommt? Gibt’s dann ein Gedränge (was man ja vielleicht in einer Sauna nicht unbedingt will)? Nun, die Zeit wird es zeigen.
Unser Fazit: Nicht nur jetzt, wo diese Wellness-Perle bei den Einheimischen der näheren und weiteren Umgebung noch nicht so bekannt ist, sollten Sie die Watt’n Sauna im Wattenmeerportal Dangast unbedingt besuchen. Es lohnt sich!

Die Dangast App – Wir sind dabei

Von / 21st März, 2015 / Allgemein / Aus

Dangast ist einfach ein sympathischer Ferienort: Irgendwie alles da, der Rest gut zu erreicheDangast App: Wir machen mitn. Oft ist’s sehr ruhig, manchmal aber richtig was los. Viele Angebote, viele Möglichkeiten. Wer zum ersten Mal im Urlaub hier ist, bekommt zwar schnell einen Überblick über den kleinen Ort. Und natürlich sind unsere Gäste ruck zuck im Alten Kurhaus beim Rhabarberkuchen oder im Beach Club Sonnendeck beim Sundowner. Aber was geht noch alles?

Wir empfehlen allen unseren Gästen nicht nur einen Besuch in der Kurverwaltung, wo man immer freundlich und offen informiert wird über Dangast und umzu.

Außerdem legen wir ihnen die DangastApp ans Herz. Durch die Initiative von Aike Offer vom Hotel Störtebeker finden Sie hier Informationen über Dangast & Varel wie Historie, Entwicklung etc., eine Bildergalerie mit Bildern der Region und speziell mit vielen Bildern aus Dangast und Varel, viele Webcams direkt in der App, Informationen über Kunst&Kultur, Freizeitangebote und Einrichtungen, eine Karte der Region, Einkaufsmöglichkeiten in Varel und Dangast, Übersicht der Restaurants, Hotels, Campingplätze etc., Übersicht von Ferienunterkünften, damit Gäste auch spontan schnell und einfach den Kontakt zu den Vermietern finden, Fahrradrouten und Fahrradvermietungen,und vieles, vieles mehr! Hier direkt runterladen in iTunes oder bei Google Play.

Nix MyHammer: Der Hammer!

Von / 10th März, 2015 / Allgemein / Aus

"Haben heute angeliefert. Morgen geht's los."Sobald wir wußten, was zu renovieren war im Diekhuus, zog eine große Frage am Horizont auf: Wie kriegt man Handwerker organisiert, wenn man selbst nicht immer vor Ort sein kann?

Man kennt ja die Geschichten: Handwerker kommen nicht pünktlich, man muss immer danebenstehen, sie sprechen sich untereinander nicht ab, machen nicht voran, wenn man nicht da ist, einfach keine Dienstleister, hauen einen übers Ohr, Servicewüste Deutschland, Katastrophe.

Wir also wie Kaninchen auf die Schlange, der Tag des Baubeginns rückte näher und plötzlich Überraschung: Schon eine Woche vorher beginnen die San"Kommen gut vorwärts."itärleute. Ob uns das Recht sei? Am Vortag der Fliesenarbeiten bekommen wir ein Foto über WhatsApp: Das Baumaterial vor dem Haus und dazu „Haben heute angeliefert, morgen gehts los!“ Ja, wie nett ist das denn! Dann ein Bild vom Bauschutt und „Haben heute gut was geschafft.“ Bilder der ersten neuen Fliesen, der neuen Waschbecken und am Ende der fertigen Bäder.

Parallel dazu: Perfekte Absprachen zwischen den Firmen und Gewerken. Zügiges Arbeiten. Schnelle Antworten per sms, auch am Wochenende („Ist doch selbstverständlich, wir sind ja Dienstleister.“) Tipps und Ideen für weitere Verbesserungen im Haus…Einbau der Badewanne

Eine Verspätung gab’s dann doch noch: „Sry, Unfall auf der Aurobahn, mussten Unfallstelle absichern und auf Polizei warten. Kommen 15 min später.“

Wir wollen einfach Danke sagen. Es hat super geklappt und uns riesig Spaß gemacht. Dazu beigetragen haben diese Handwerker:

 

Oliver Brunkohl, Fliesen, VarelImmer ein Lächeln im Gepäck: Florian.

Ralf Röben, Kammer Sanitär, Varel

Florian Kröger, Malerarbeiten, Oldenburg

Herr Schollenberger, Bauunternehmen E. u. H. Brunken

Wand und Boden, Varel

Ihr wart der Hammer! Herzlichen Dank!

Alf

 

Kinder-Tipps für Kinder im Diekhuus und in Dangast

Von / 24th Januar, 2015 / Allgemein / Aus
Unsere Mädelz im Beachclub.

Unsere Mädelz im Beachclub.

Wir haben unsere Kinder gefragt, welche Tipps sie anderen Kindern geben, die im Diekhuus ihre Ferien verbringen. Hier die unredigierte Liste:

  • Mit anderen Kindern auf dem Trampolin hüpfen
  • Durchs Haus spazieren und alles anschauen
  • Wenn man Hunger hat was essen und nicht warten
  • Der Spielplatz beim Schwimmbad ist viel besser als der vorne direkt
  • Verstecken spielen zwischen den Strandkörben
  • Am Strand spielen beim Beachclub wo der Wasserhahn ist
  • Lakritz kaufen am Samstag oder Sonntag bei dem Stand (Anm. d. E.: vorm Alten Kurhaus)
  • Im Garten spielen
  • Die Rutsche mit Zeitmessung im Quellbad
  • Im Wasser im Jadebusen und im Quellbad kann man sehr leicht schwimmen
  • Das Eis ist am besten im Beachclub
  • Tote Tiere auf dem Grundstück sammeln und bei den Teichen begraben
  • Fischbrötchen-Hamburger essen (Anm. d. E.: bei Fisch Wilters)
  • Chips und Kekse kaufen vom Taschengeld (Anm. d. E.: beim Bahlsen-Outlet)
  • Beim Fahren mit der Etta immer das Wasser im Auge behalten, weil ein Wal auftauchen kann oder ein Containerschiff vorbeifährt
  • Nicht ans Ferienende denken
  • Kuscheltiere lieber nicht mitnehmen sie können in dem vielen Trubel leicht verloren gehen
  • Barfuß laufen den ganzen Sommer
  • Selbst einkaufen gehen zu Pieper
  • Sich ganz mit Schlick einschmieren
  • Aufbleiben bis es dunkel wird weils im Dunkeln so schön ist
  • Alleine zum Bäcker gehen und für die Eltern Brötchen holen
  • Schlickschlacht machen
  • Drachensteigen gehen am Hafen oder am Strand oder auf dem Deich
  • Mit der Kutsche fahren mit den beiden braunen schönen Pferden
  • In den Zirkus gehen
  • Muscheln sammeln am Strand und im Schlick
  • Ponyreiten bei dem Bauernhof in der Kurve
  • Schlafen im Zelt schlafen
  • Die leckeren Pommes essen im Beachclub
  • zu den Seehunden fahren mit Etta

Und was sind Eure Tipps für unsere Kinder?

Liegt Dangast in Südschweden?

Von / 21st Dezember, 2014 / Allgemein / Aus

Wenn man an so einem Wintertag wie heute mit einer Tasse Tee (oder Grog…) vorm Kamin im Diekhuus sitzt, dann fragt man sich schon manchmal: Wird’s heut eigentlich nochmal hell?!

Wenn man aber an einem lauen Sommerabend auf der Terrasse sitzt, dann fragt man sich manchmal, ob es denn gar nicht mehr dunkel wird? Wir kommen da manchmal völlig aus dem Rhythmus. Fast wie bei einer Reise nach Skandinavien.

Ein Blick in den Sonnenkalender liefert natürlich die Antwort: Durch seine nördliche Lage hat Dangast im Winter bis zu 50 Minuten weniger Tageslicht als München und immer noch eine halbe Stunde weniger als bspw. Düsseldorf oder Köln. Der Unterschied zu Malmö und damit dem absoluten Südschweden in der anderen Richtung beträgt keine 30 Minuten!

Aber im Sommer: Da hat man in Dangast Mitte Juni knappe 60 Minuten mehr vom Tag als ein Münchner. Und übrigens nur eine halbe Stunde weniger als ein Südschwede in Malmö. Wenn es dann bei gutem Wetter erst um 23:00 Uhr richtig dunkel wird, braucht man bis zu ersten Licht kurz vor 4:00 Uhr gar nicht so lange zu warten. Zumal ein letzter Schein fast die ganze Nacht im Norden glimmt. Darauf freuen wir uns jetzt schon. Und darüber, dass die Tage endlich wieder länger werden (Weil, hier wird’s gerade echt früh dunkel…;-)

Alf

Aktueller Grogbeitrag

Von / 16th Dezember, 2014 / Allgemein / Aus

Bei dem Wetter, also echt:

Liebe Freunde des Diekhuus,

aus aktuellem Anlass sehen wir uns gezwungen, umgehend einen Blogbeitrag zum Thema Grog zu veröffentlichen:Flasche leer? Das muss an den guten Zutaten liegen.

Es gibt viele leckere Rezepte für Grog. Man kann Sternanis und Zimt in seinem Ostfriesentee mitkochen, Rum reingießen und das ganze dann auf Orangenscheiben anrichten (in einem Becher natürlich). Oder man tut noch Orangensaft dazu. Oder Rotwein. Oder beides. Letztlich werden die Grenzen zum Glühwein mit Schuss da schon überschritten, aber das ist ja kein Problem. Also, wenn man Glühwein mit Schuss mag.

Auch Eiergrog (Eigelbe mit Zucker im Wasserbad aufschlagen, dann Milch und Rum dazu) ist eigentlich ganz lecker. Ist halt rohes Ei drin.

Nur seien wir mal ehrlich: Wenn’s draußen so ein Wetter ist wie jetzt gerade, dann kann die Situation entstehen, in der man keine Lust hat auf solche Sperenzen. Da ist einem der Sternanis und das aufgeschlagene Eigelb mal eben schietegal. Darum hier das Grundrezept, das in seiner Schlichtheit begeistert und nur auf der Qualität seiner Zutaten beruht (könnte von Jamie Oliver sein):

„Rum mutt, Zucker kann, Water deit nich nödig.“

Dabei kann der Rum ruhig 54% haben und der Zucker brauner Kandis sein.

Na denn man Prost.

Alf

Bünting, Thiele oder was(ser)?

Von / 29th November, 2014 / Allgemein / Aus

Zu behaupten, dass sich an der Sorte des Ostfriesentees die Geister scheiden, wäre sicherlich untertrieben. Es wird zwar nicht so gewesen sein, dass sich die Friesenhäuptlinge des Mittelalters aus diesem Grunde die Köpfe eingeschlagen hätten. Aber wohl eher, weil der Seeweg nach Indien und mithin der Tee selbst in diesen Zeiten einfach noch nicht entdeckt waren.

Verständlich also, dass bei Friesen in der Diaspora das Gespräch gerne darauf kommt, was denn der andere Zuhause so trinkt: „Bünting, ThiOstfriesen Tee - Ohne geht nicht.ele oder Onno Behrends?“ (Ein Ostfriesentee muss in Ostfriesland gemischt sein, alles andere nennt sich „ostfriesische Mischung“, z.B. Meßmer oder gar Lipton.) Als ich also in einer Studenten-WG in Stuttgart auf Hanno traf, war schnell klar, dass uns Reden allein zu keiner Lösung führen würde. Zumal eine illustre Runde aus Schwaben, Badenern und anderen Menschen von südlich der Hunte Ergebnisse sehen wollte.

Die Lösung war eine Blindverkostung. Neutrale, unwissende Süddeutsche erwarben im Auftrag von Hanno und mir Ostfriesentee-Mischungen unterschiedlichster Sorten, die z.T. erst importiert werden mussten. Dann wurde in baugleichen Kannen Tee aufgesetzt, bei exakt gleichen Mengen und Ziehzeiten, natürlich.

Dann war es an Hanno und mir mit wichtiger Miene die Tees zu verkosten, zu bewerten und in eine Reihenfolge zu bringen. Am Ende war jeder von uns sicher, jeweils den eigenen Favoriten an die Spitze gewählt zu haben. Das Ergebnis…

…nun, ich verschweige es hier lieber. Hanno und ich haben uns bei dieser Teeprobe vielleicht mit Tee, nicht jedoch mit Ruhm bekleckert. Denn was uns damals nicht klar war: Viel wichtiger als die Ostfriesentee-Sorte ist das Wasser, mit dem man den Tee kocht! Und da hatten uns die  Stuttgarter Wasserwerke mit ihren sage und schreibe 13,4 dH natürlich einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

Welchen Tee wir also für das unglaublich weiche Wasser im Diekhuus in Dangast empfehlen? Ehrlich gesagt, traue ich mir da kein Urteil mehr zu. Probieren Sie einfach selbst…

Alf