Von / 20th September, 2015 / Allgemein / 1 Kommentar
Gröningshof - Die erste Adresse zum richtig gut Essen gehen in Dangast.

Richtig gut Essen gehen in Dangast

Update November 2015: Inzwischen stimmt auch der Service, das wollen wir hier ganz ausdrücklich nachtragen. Sehr freundlich, sehr humorvoll, zuvorkommend und dabei bodenständig. Es macht richtig Freude, hier essen zu gehen!

20.09.15: Der Gröningshof war schon immer die erste Adresse, wenn man eines wollte: Richtig gut essen gehen in Dangast. Und definitiv unser Liebslingsrestaurant! Leider ist über Pfingsten überraschend der Betreiber gestorben. Beim morgendlichen Joggen haben wir kurz danach zufällig den Nachfolger kennenlernen dürfen. Wir waren ganz angetan: jung, voller Ideen und mutig, in solch großen Fußstapfen das traditionelle Restaurant weiterzuführen. Wir reservierten sofort bei ihm für die Eröffnung am 1. August und waren auch später noch ein paar Mal dort. Hier unser kurzer Testbericht für Sie:

Das Ambiente hat uns total gefallen: friesisch wie gehabt, aber mit „neuem Wind“, alles etwas heller, etwas aufgeräumter.

Friesisch und pfiffig

Auch die Speisekarte hat uns begeistert: friesisch wie gehabt, aber mit „cross-over-Flair“, alles etwas leichter, etwas pfiffiger.

Ganz hervorragend war der Dangaster Krabbensalat. Wir empfehlen Ihnen aber auch, unbedingt mal zu probieren, was sich hinter „Friesischen Tapas“ verbirgt… Der „Nordisch Burger“ war ebenfalls beeindruckend. Richtig umgehauen aber hat uns „Das Feinste vom Rind“, ein Filet vom Dangaster Weideochsen, der hier auf den saftigen, kräuterreichen  Marschwiesen langsam wachsen darf: „Das ist das beste Fleisch, dass ich je gegessen habe!“ war – mit verträumtem Blick zwischen den Bissen gemurmelt – die Meinung aller, die das bestellt hatten. Ein weiterer in unserer Runde meinte zwar, vor zehn Jahren in Nebraska schon mal ein besseres Rindfleisch gekostet zu haben. Aber nun ja, das schränkt die Bewertung der anderen wohl nicht ein. Und die Sommerbeeren-Creme zum Dessert schließlich schmeckte für einen von uns wie sein Lieblingsnachtisch als Kind. Das muss man wohl nicht weiter kommentieren…

Ach ja, und für die Schnäpse der jungen Bremer Brennerei „Piekfeine Brände“ sollte man unbedingt noch ein bisschen Platz lassen.

Der Service war sehr freundlich und persönlich. Allerdings zeigt sich hier – wie auch im Heewen – das Dilemma der Dangaster Gastwirte: Es scheint schwierig Personal zu finden, das den Service leisten kann, den man auf diesem Preisniveau erwarten würde. Uns war das aber egal, es kam alles richtig.

Alles in allem: Der Gröningshof ist noch besser als bisher schon und mehr denn je die erste Adresse, zum richtig gut Essen gehen in Dangast!

Gröningshof
Oldeoogstr. 12
26316 Varel – Dangast

Telefon: 04451 – 35 32
E-Mail: info@groeningshof.com

Dienstag bis Donnerstag von 15 – 22 Uhr, Freitag bis Sonntag von 12 – 22 Uhr, Montag Ruhetag